• Kathi

Wie Du Deine Berufung findest; oder ihr ein bisschen näher kommst.

Warum streben so viele Menschen eigentlich nach einer Berufung? Und kannst Du Dir vorstellen, dass die Berufung gar nichts mit einem Beruf zutun haben muss?

Sehnsüchtig und nahezu verbissen, suchte ich selbst lange Zeit danach und möchte heute aus ganz persönlicher Sicht meine besten Tipps mit Dir teilen, die mir bei der Findung geholfen haben.

Foto: Andrew Neel von Unsplash

Ich bin Kathi, 30 Jahre alt und mit Leidenschaft gerne Coach. Das kann ich heute standfest behaupten und es gibt für mich nichts schöneres, als diesen Beruf auszuüben. Und ja, es ist auch irgendwie Berufung. Ob ich es selbst dazu gemacht habe oder mich aus einem höheren Sinne dazu berufen fühle? Ich weiß es nicht. Es fühlt sich einfach nur richtig an.


Dass es aber nicht immer so war, kannst Du Dir wahrscheinlich denken. Ich erlebte meinen persönlichen Tiefpunkt, meine Sinnkrise, vor einigen Jahren, nachdem ich bereits zwei eigene Unternehmen gegründet hatte und ich mich trotzdem ganz fehl am Platz fühlte.

Ich erinnere mich noch heute an den Moment, als ich mit einem grippalen Infekt auf der Couch lag, mich nicht mehr rühren wollte und in Dauerschleife diese eine Frage in meinen Gedanken umher kreiste: "Was will ich eigentlich?"


Schrecklich. Diese Unzulänglichkeit auf der einen Seite. Die Ungewissheit auf der anderen. Und zwischendrin nichts als Kuddelmuddel sämtlicher Gedankenströme.


Wenn Du diese Zeilen nun liest, wird Dich vermutlich ein ähnliches Gefühl herumtreiben. Und weil es zu meiner Berufung gehört, Dich so gut es geht in ein glückliches Gefühl zu katapultieren, möchte ich hier gerne etwas mit Dir teilen.

Hilfreiche Tipps. Aber auch ehrliche Gedanken. Denn nur das ist wertvoll und wichtig für Deinen Weg.



Was Du über die Berufung wissen solltest


Berufung. Was ist sie? Und was bringt sie? Und muss sie überhaupt sein?


Was ist Dein erster Impuls, wenn Du an Berufung denkst? Ist es positiv oder eher negativ behaftet? Und hast Du das Gefühl, Du kannst nur glücklich werden, wenn Du Deine Berufung findest?


Wenn ich an meine Findungs-Phase zurückdenke, dann hatte ich nur eines im Sinn. Es geht nicht ohne. Ich muss sie finden. Die Berufung.


Aus heutiger Sicht, habe ich einen anderen Blickwinkel darauf. Und das ist wichtig. Denn es soll Dir helfen, das Leben entspannter zu sehen.


Berufung hat nichts mit beruflicher Erfüllung zutun. Du kannst Deine Berufung in jedem Bereich Deines Lebens finden. Es ist nicht zwangsläufig ans Geld verdienen gebunden. Denn genauso gut kann es Deine Berufung sein, als Mama Deine ganze Liebe weiterzugeben.

Worum es im Grunde eher geht, ist der Sinn hinter einer bestimmten Tätigkeit. Oder zumindest das Gefühl von Sinnhaftigkeit im Alltag.


Und seien wir mal ehrlich: Wäre da nicht diese durchaus überzogene Vorstellung von Berufung und der damit verbundenen "Muss-ich-haben"-Problematik, weil wir sonst nicht besonders genug sind, dann wäre es doch wahrscheinlich gar kein Thema im Leben. Oder?


Aber natürlich. Ich habe gut reden. Schließlich ist es mir auf seltsame Weise gelungen, herauszufinden, wie ich erfüllt und sinnvoll arbeite, sodass es mir Spaß bringt und auch noch Geld.


Und wenn ich diesen Prozess rückblickend betrachte, dann sind mir 3 Schritte ganz wesentlich im Gedächtnis geblieben. Aber ich glaube, ich muss Dich schon jetzt enttäuschen. Denn wirklich besonders war der Weg nicht. Aber sieh selbst:



Die 3 Schritte zu Deiner Berufung


1: Klarheit über Deine Motive


Im Sommer 2015, es war ziemlich heiß an diesem Tag, aß ich mit meiner damaligen Geschäftspartnerin zu Mittag. Ich fragte sie nach bestimmten Themen zur Persönlichkeitsentwicklung. Sie gab mir ein paar Tipps. Unter anderem erzählte sie mir von den Grundmotiven, die der amerikanische Psychologe McClelland erforschte.


Das war damals die erste grundlegende Erkenntnis die ich über mich selber hat. Es klingt so einfach. Und das war es tatsächlich auch.


3 Motive, die in der Lage sind, das menschliche Verhalten näher zu beschreiben.

Macht, Leistung, sozialer Anschluss.


Welches Motiv davon treibt Dich an?


Nutze diese Erkenntnis, um ganz grundlegend etwas über Deine unbewusste Motivation zu erfahren. Es hilft Dir herauszufinden, wie Deine Tage gestaltet sein müssten, damit es sich für Dich erfüllend anfühlt.



2: Deine Werte


Ich muss es leider immer wieder betonen: Die Erkenntnis über Deine Werte ist unglaublich wichtig. Wenn nicht sogar teilweise befreiend. Erlösend. Klarheitsschaffend. Selbstliebend. Einfach nur positiv für Deine gesamte Entwicklung.


Jedes meiner Coachings beginnt in irgendeiner Weise mit Wertearbeit. Ich möchte es nicht auf ein Podest heben. Aber es gibt Dir grundlegend genau das, was Du in der Findungs-Phase brauchst. Sicherheit.


Als ich damals meine Werte erarbeitete, hatte ich die größte Erkenntnis meines Lebens. Mir wurde schlagartig bewusst, dass ich den falschen Bereichen meines Lebens, die größte Aufmerksamkeit schenkte. Das änderte ich sofort.


Was das mit meiner Berufung zutun hatte? Ich wusste, dass ich nicht richtig war. Nicht richtig mit dem was ich bereits tat. Und das wird Dir auch bei der Suche nach Deiner Berufung helfen.


Es ist nur wichtig, dass Du es schaffst, Deine Erkenntnisse zu kombinieren. Deine Motive + Deine Werte. Was ergibt das für Dich? Was kannst Du daraus für Dich ziehen?

Was müsste in Deinem Leben anders sein? Und wenn Du es tatsächlich auf das berufliche umstülpst: wie kannst Du Deine Motive und Deine Werte in einem Beruf kombinieren, sodass auch noch Deine Bedürfnisse erfüllt und Deine Leidenschaften befriedigt sind?



3: Erlaube Dir frei zu sein und einfach alles auszuprobieren


Nichts. Absolut nichts, passiert einfach so. Du wirst Deine Berufung nicht finden, indem Du nur in Deinem Kopf danach suchst! Geh raus. Erlaube Dir frei zu sein. Grenze Dich von den möglichen Meinungen Anderer ab. Und probier Dich aus.


Wenn Du bereits ganz grundlegende Kenntnisse über Dich erlangt hast. Dein Selbst-Bewusstsein auf einer neuen Ebene scheint. Dann kannst Du Dir erlauben, in unterschiedlicher Weise, all das in verschiedenen Berufen zu suchen.


Wenn Du es Dir allerdings immer nur vorstellst, ohne es tatsächlich auszuprobieren und zu fühlen, dann wirst Du es nicht finden.


Ich war kurz nach meiner Sinnkrise etwas verrückt. Ich wollte unbedingt Kreativität und Menschen miteinander verbinden. Ich wollte Gespräche führen und etwas über das Gefühlsleben anderer erfahren. Ich wollte mit meiner Liebe etwas zu ihrem Leben beitragen. Aber im ersten Moment dachte ich dabei nicht an "Life Coaching". Das war der letzte und auch richtigste Impuls, den ich bekam.


6 Monate lange war ich ganz bewusst auf der Suche. Und es war mir egal, was andere dachten. Ich überlegte mir, Make-up Artist zu werden, begann einen sehr erfolgreichen Blog, schrieb Bewerbungen für alles Mögliche das nur ansatzweise mit Menschen zutun hatte.

Ich landete übergangsweise im Personalmanagement um nebenher meine wissenschaftlich fundierte Ausbildung (Bachelor) als Life Coach zu machen.


Alles kam nach und nach. Nicht auf einmal. Und auch nicht einfach.


Ich hatte Zweifel. Sorgen. Komische Gedanken.


Doch all das liegt hinter mir, weil ich mir erlaubte ich selbst zu werden und mich auszuprobieren.


Und aus tiefstem Herzen kann ich Dir heute sagen, dass sich auch die dunkelsten Zeiten einmal lohnen werden. Jedes Hindernis ist ein Schritt in Deine richtige Richtung. Mit jedem Fall ist Dir die Möglichkeit gegeben, neu aufzustehen.


Erlaube Dir, zu leben. Alles auszuleben. Zu wachsen. Und Deinen Weg zu gehen. Mit ganzem Herzen!


Ich wünsche Dir alles Liebe,

Deine Kathi 🧡


"Wie mich die Suche nach meiner Berufung in den Wahnsinn trieb", kannst Du übrigens hier nachlesen. - ein alter Artikel, den ich damals in meiner Findungs-Phase bei EditionF veröffentlichte.




Wenn Du die Basis für Dein glückliches Leben schaffen möchtest, dann schau doch mal in mein Ebook. Es macht Spaß und ich zeige Dir darin, worauf es wirklich ankommt, wenn es ums persönliche Glück geht.



über hej kathi

Hej, ich bin Kathi. Als studierte Life Coach und Betriebswirtin unterstütze ich Gründerinnen und selbständige Frauen auf ihrem Weg in ein erfolgreiches & glückliches Business und Leben. 

Mit meiner Arbeit verbinde ich die wichtigsten Themen der Selbständigkeit:

Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstsein, Selbst-Sicherheit, Wohlbefinden und strategisches Know-how.

Meine große Vision: Du bist die glücklichste Person die Du kennst, weil Du Dein Leben bewusst gestaltest und die beste Version von Dir erreichst.

tägliche Inspiration @katharina.fichtl

Copyright: Katharina Fichtl, 2019     I     Life Coaching     I     Impressum     I     Datenschutz     I     Media

  • Instagram - Black Circle
  • Facebook - Black Circle
  • Pinterest - Black Circle
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • iTunes - Schwarzer Kreis
  • Spotify - Schwarzer Kreis