• Kathi

Was hilft mir bei Stress?

Diesen November habe ich mich dafür entschieden, das Thema Stress ganz besonders genau aufzugreifen. Vor allem aus einem Grund: Wir alle erleben heutzutage mehr Stress als jemals zuvor. Und kaum einer im Alter zwischen 20-35 Jahren hat jemals gelernt sinnvoll mit Stress umzugehen. Mal ganz abgesehen von den unter 20-jährigen...



Stress bringt uns genau dorthin, wo eigentlich keiner gerne sein möchte, nämlich ganz weit weg von einem selbst. Und so oft wir auch denken, es ist notwendig, Stress zu erleben um etwas zu erreichen, so selten wird interveniert und vor Augen gehalten, dass wirklicher Stress genau davon abhält.


Was macht Stress?


Eine genaue Definition von Stress findest du hier: Was ist Stress?

Aber was macht Stress mit uns im täglichen Erleben?


1 Stress sorgt dafür, dass du nicht mehr das wahrnehmen kannst, was dir gut tut.

2 Stress lässt dich automatisiert reagieren und du verlierst die Fähigkeit bewusst zu agieren.

3 Stress entfernt dich von dir und deiner Herzensstimme.

4 Mit Stress lebst du fremdbestimmt, kannst nicht mehr oder weniger achtsam sein.

5 Die Folgen von all dem sind neben körperlichen Schäden: sich unglücklich, unerfüllt und benommen zu fühlen.


Ist es das wirklich wert? Ich denke, wir leben in einer Zeit in der wir hinterfragen können, ob Situationen die dauerhaft oder über einen längeren Zeitraum hinweg Stress in uns auslösen, überhaupt notwendig sind. Ist es nur eine Phase, kannst du dich schnell wieder davon erholen. Aber wenn du merkst, du veränderst dich, dein Körper zeigt erste Anzeichen wie Schwindel oder Schlafstörungen, dann solltest du wachsam sein und darauf reagieren. In meinem Artikel "Warum bin ich so gestresst?" gehe ich darauf ein, wie du deine Stressoren erkennst. Achtsam mit sich selbst zu sein, ist eines der wichtigsten Tool, damit du ein glückliches und zufriedenes aber auch gesundes Leben führen kannst. Und du wirst merken, umso achtsamer du bist, umso näher kommst du dir und spürst deine Intuition bzw. deine Herzensstimme.


Was hilft bei Stress?


Wenn du merkst, dass irgendetwas im Moment nicht stimmt und es irgendwie anders als sonst ist bzw. du plötzlich merkst, dass du dich unwohl fühlst, ist der erste Schritt, genau hinzusehen. Was passiert im Moment und wodurch wird es ausgelöst. Du solltest dir unbedingt Zeit dabei nehmen, deine Stressoren und die Situation zu beobachten, um dann das Richtige für dich daraus ziehen zu können.

Wenn du merkst, dass eine dir nahestehende Person über einen längeren Zeitraum sehr gestresst reagiert und sich anders als gewohnt verhält, dir auch erste körperliche Symptome auffallen, hast du die Möglichkeit ein offenes und ehrliches Gespräch zu führen. Sei liebevoll und zeig Verständnis.

Die folgenden 3 Möglichkeiten sind wissenschaftlich erprobt und helfen dir beim Umgang mit Stress:

Nähe zulassen

Du solltest Nähe zulassen und diese auch zu deiner Familie, deinem Partner oder deinen Freunden suchen.

Ich weiß, es fällt schwer. Gerade in stressigen Zeiten hat man das Gefühl, es müsste immer weiter gehen und ein Halt ist einfach nicht drin. Es ist der Teufelskreis, der jeden Tag noch mehr Energie von dir ziehen wird.

Stell dich der Herausfoderung. Gib dir selber die Nähe zu den lieben Menschen in deinem Umfeld und plan sie am besten noch fest in deinen Rhythmus mit ein. Die Nähe hilft dir, Wärme zu spüren, sie bringt dich in den Moment und du bekommst ganz viel liebe Energie.


Verantwortung annehmen


Bei jeder Veränderung steht als erstes der Punkt: Verantwortung annehmen. Das bedeutet in diesem Fall in erster Linie, dass du erkennst und auch handelst. Es bedeutet, dass du Stressoren identifizierst und eine passende Lösung für dich entwickelst. Es bedeutet aber auch verantwortlich mit deinen Ressourcen umzugehen. Sei ehrlich mit dir selber. Wie viel Energie hast du wirklich noch? Wie fühlst du dich wirklich? Eventuell ist ein Besuch beim Arzt oder beim Heilpraktiker eine mögliche Lösung.


Mitgefühl


Es ist ok, dass du dich im Moment nicht wohl fühlst. Und es ist ok, dass du diese Phase durchgemacht hast. Es ist auch ok, dass du in deiner stressigen Zeit evtl. Fehler gemacht hast. Sei liebevoll mit dir und zeig Mitgefühl.

Wenn du über einen längeren Zeitraum hinweg wirklichen Stress erlebt hast (was nicht alleine ein Phänomen in der Arbeitswelt ist), erlebt dein Körper und auch dein Bewusstsein etwas, das nicht normal ist. Es hinterlässt etwas und zieht Energie, die du eigentlich für die Bewältigung deiner "Alltags-Probleme" und Aufgaben benötigst. Hier solltest du dir selber gegenüber nicht auch noch ignorant reagieren. Es ist die liebevolle Seite, die dir auch in schweren Momenten ein warmes Gefühl im Herzen bringt. Außerdem vermindert ein liebevoller Umgang mit dir selber die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol, was wiederum positive Auswirkungen für deine körperlichen Reaktionen hat.


Die Möglichkeiten sind einfach umzusetzen.


Für den Alltag ist es immer wichtig, dass die Möglichkeiten im Umgang mit Stress einfach umzusetzen und zu integrieren sind. Wenn du noch nicht bereit bist, Nähe zuzulassen, weil du dich noch in einem bestimmten Modus gefangen fühlst, solltest du zumindest damit beginnen, Verantwortung für dich anzunehmen.

Du alleine kannst entscheiden, was mit dir und deinem Leben geschieht. Du kannst entscheiden, dass du dich weiterhin diesem Stress unterwerfen möchtest, weil du denkst er hat nicht den Effekt auf dich wie ich ihn beschreibe. Oder du entscheidest dich für ein entspannteres Leben, das gleichzeitig auch noch mehr Spaß macht.


Es liegt bei dir.


Aber es gibt Menschen in deinem Umfeld, denen liegst du am Herzen und du solltest die Auswirkungen von Stress nicht unterschätzen.


Ich wünsche dir, dass du deinen Alltag achtsamer angehst und ein Auge darauf hast, was Stress in dir auslöst.


Alles Liebe,

Deine Kathi

über hej kathi

Hej, ich bin Kathi. Als studierte Life Coach und Betriebswirtin unterstütze ich Gründerinnen und selbständige Frauen auf ihrem Weg in ein erfolgreiches & glückliches Business und Leben. 

Mit meiner Arbeit verbinde ich die wichtigsten Themen der Selbständigkeit:

Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstsein, Selbst-Sicherheit, Wohlbefinden und strategisches Know-how.

Meine große Vision: Du bist die glücklichste Person die Du kennst, weil Du Dein Leben bewusst gestaltest und die beste Version von Dir erreichst.

tägliche Inspiration @katharina.fichtl

Copyright: Katharina Fichtl, 2019     I     Life Coaching     I     Impressum     I     Datenschutz     I     Media

  • Instagram - Black Circle
  • Facebook - Black Circle
  • Pinterest - Black Circle
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • iTunes - Schwarzer Kreis
  • Spotify - Schwarzer Kreis